Dicke, gelbe Linsensuppe mit Tomaten

| Keine Kommentare

Print pagePDF pageEmail page

Wenn die Kochpsychiaterin friert, gibt es kein Halten mehr. Dann muss eine Suppe her. Und zwar eine, die ordentlich einheizt und die Sonne ins Haus holt. Willkommen zur Sprechstunde!

Es ist kalt und Frau Doktor ist am grummeln und hat schlechte Laune.
Da will man dem deutschen Winter im warmen Andalusien entfliehen und was ist?
Sauwetter, sogar Graupelschauer und tagelang Sturmböen die ums Haus brausen.

Kurz gesagt ist zur Zeit ein Wetter, wie es nicht üblich ist hier im Süden.
Allen oder besser gesagt vielen Leuten ist es kalt, nicht nur der Kochpyschiaterin.
Eins ums andere Mal hört sie beim Einkaufen ein „Muy frio“ (sehr kalt). Es tröstet natürlich, wenn man sieht, dass es anderen auch so ergeht, aber warm wird es einem trotzdem nicht.

Kühlschrank aufräumen neu interpretiert

Natürlich gab es auch schon Tage, an denen wir in der Sonne auf der Terrasse essen konnten bei über 20°C.
Doch heute ist es so kalt, dass eine heiße, dicke Suppe auf den Tisch muss.
Mit Ingwer – der heizt ordentlich ein – und viel scharfem Curry.

Leuchtend gelb und schön scharf!

Leuchtend gelb und schön scharf!

Herr Doktor ist ja nicht so eine „Memme“ wie die Kochpsychiaterin wenn es um Kälte geht, hat aber trotzdem sehr gerne mitgelöffelt.

Die Suppe ist ordentlich dick, fast so wie ein Eintopf, kann aber nach Wunsch verdünnt werden. Überhaupt ist sie ein echter „Kühlschrankaufräumer“, denn ihr könnt an Gemüse nehmen, was euer Kühlschrank hergibt.

Beim essen meinte Herr Doktor: „Diese Suppe leuchtet so schön gelb im Teller. Da geht die Sonne auf!“.
Stimmt! Und die schlechte Laune von Frau Doktor war auch wie weggeblasen.

In diesem Sinne: Lasst die Sonne rein!

Weitersagen ->Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone

Dicke, gelbe Linsensuppe

Von Birgitt Balser Veröffentlicht: Februar 2, 2017

  • Vorschau: 2-4 Portionen
  • Vorbereitung: 10 Min.
  • Koch-/ Backzeit: 15 Min.
  • Fertig in: 25 Min.

Die angegebene Menge reicht für 2 Personen mit großem Hunger oder für 4 Personen als Vorspeise

Zutaten

Zubereitung

  1. Die Linsen waschen.
  2. Das Ghee oder Öl erhitzen und darin den Knoblauch und Zwiebeln glasig dünsten.
  3. Das Currypulver dazu geben und kurz mit andämpfen.
  4. Die Linsen dazu geben und kurz mit andünsten. Die Linsen NICHT salzen, sonst werden sie nicht weich.
  5. Die gewürfelten Tomaten dazugeben und anbraten.
  6. Mit Kokosmilch und 1/2 l Brühe aufgießen.
  7. 15 Minuten leise köcheln lassen. Dabei immer wieder umrühren.
  8. So lange köcheln, bis die Linsen richtig weich sind.
  9. Je nachdem wie dick man die Suppe will die Brühe nachgießen.
  10. Erst am Schluss salzen! Sonst werden die Linsen nicht weich!
  11. Mit Zitronensaft und Abrieb abschmecken. Koriander kurz vor dem Servieren unterrühren. Nicht mitkochen.
  12. Etwas Koriander auf die Suppe geben und mit einigen Körnern Pul Biber bestreuen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Seite 1 von 11