Orangenspargel Teller komplett

Orangen-Spargel im Sous vide gegart mit Bärlauch-Crepe

| 2 Kommentare

Print pagePDF pageEmail page

Am Wochenende haben wir den ersten Spargel unsere Lebens im Sous vide Verfahren gemacht. Eines steht jedenfalls fest: Wir werden nie mehr Spargel konventionell kochen, auch nicht im Dampf oder sonst wie, nur noch im Sous vide!

Der Geschmack ist sensationell! Noch nie in unserem Leben haben wir solch einen aromatisch, bissfesten Spargel gegessen.

Besser gesagt Herr Doktor durfte (mit Unterstützung eines der Kochpsychiater-Kinder) kochen, während ich, die Kochpsychiaterin zähneknirschend auf dem Sofa liegen musste mit meinem geschienten Bein. Ich kann euch sagen, dass war nicht einfach für mich zu hören wie das Vakuumgerät saugte und vibrierte und die Töpfe klapperten…

Wir haben den direkten Vergleich gemacht und auch eine Portion im Wasser gegart, so konnten wir beide Zubereitungsarten parallel probieren.
Auch das Kochpsychiater-Kind war sehr erstaunt, wie groß der Unterschied ist.

Diese Geschmacksintensität kommt daher, dass der Spargel im eigenen Saft gegart wird und keinerlei Aromen ins Kochwasser abgeben kann.

Das einzige, an was man sich gewöhnen muss ist, dass der Spargel „trocken“ auf dem Teller liegt. T

Trocken in dem Sinne, dass er ja mit keinerlei Wasser in Berührung kommt und die Stangen wirklich ganz und gar trocken sind wenn man sie aus dem Vakuumbeutel holt.

Das ist beim ersten Mal etwas gewöhnungsbedürftig, aber hier können ja diverse Soßen (Flüssige Butter, Sauce Hollandaise) Abhilfe schaffen.

Da schon der Bärlauch im Garten nach Ernte schrie, habe wir  kurzerhand entschieden, dass wir Bärlauch-Crêpe zum Spargel machen.
Gute Entscheidung, wie sich später heraus stellte. Die grüne Farbe bringt den Frühling auf den Teller.

Ein paar Scheiben echten Schwarzwälder Schinken und eine selbst gemachte Hollandaise dazu und das Glück ist perfekt!
Und natürlich ein schöner trockener Weißwein. Wir haben dazu sehr gerne einen trockenen Pfälzer 🙂

Viel Freude mit unserem Rezept

Signatur-Kochpsychiater

Weitersagen ->Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone

Orangen-Spargel im sous-vide gegart mit Bärlauch-Crepe

Von Birgitt Balser Veröffentlicht: April 1, 2014

  • Vorschau: 2 Portionen

Am Wochenende haben wir den ersten Spargel unsere Lebens im Sous vide Verfahren gemacht. Eines steht jedenfalls fest: Wir werden nie …

Zutaten

Zubereitung

  1. Den geschälten Spargel mit allen Zutaten in einen Vakuumbeutel füllen.
  2. Voll vakuumieren.
  3. Bei 88°C für 20 Minuten im Dampfgarer oder Wasserbad ziehen lassen.
  4. Dazu schmecken dünn ausgebackene Bärlauch-Crepe sehr gut.
  5. Für die Bärlauch-Crepe einen dünnflüssigen Pfannkuchenteig herstellen und mit einem Bund Bärlauch mixen, bis der Teig schön grün wird.
  6. Dünne Pfannkuchen backen.

2 Kommentare

  1. Hallo liebe Kochpsychater,

    Ich lese immer gerne eure Anekdoten und hab das ein oder andere Rezept schon getestet.
    Hab heute mal den Spargel sous vide ausprobiert. Leider war das Ergebnis nicht zufriedenstellend. Er war ziemlich fest und für mich zu herb. Werde das nächste mal die klassische Variante sous vide testen.
    Macht weiter ich freue mich auf eure nächsten Einträge.
    Schöne Grüße aus Dortmund

    • Hi, du hast Recht, der Spargel ist „sehr al dente“…
      Das ist wirklich nicht jedenmanns Sache. Wir mögen ihn allerdings auch ganz roh.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Seite 1 von 11