Ofengemüse mit Basilikum-Ingwer-Quark – Frühling auf dem Teller

| 2 Kommentare

Print pagePDF pageEmail page

Wer im Januar keine Lust auf Kälte und Schnee hat, geht nach Andalusien. Oder holt sich den Frühling mit einem farbenfrohen Gericht auf den Teller. Wer allerdings glaubt, in Andalusien schneit es nur Mandelblüten, der kann sich täuschen. So wie wir. Willkommen zur Sprechstunde!

Seit Anfang Januar sind wir in unserer zweiten Heimat Andalusien um dem kalten Winter in Deutschland zu entfliehen. Hatte bislang auch immer gut geklappt. Nur dieses Jahr zeigt sich das Wetter von seiner launischen Seite.

Seit 10 Tagen stürmt es jetzt wie verrückt. Und wenn wir sagen Sturm, dann meinen wir das auch.
Die Palmen biegen sich beträchtlich und das eine oder andere, das nicht nach Vogel aussieht, fliegt schon mal am Fenster vorbei.
Die Mandelbäume blühen auch schon seit 2 Tagen, immer ein sicheres Zeichen, dass der Frühling im Anzug ist. 

Die Temperaturen waren auch ganz angenehm bislang. Einmal konnten wir sogar auf der Terrasse Mittag essen und mussten aufpassen, dass wir keinen Sonnenbrand bekommen.

In der letzten Nacht hatten wir aber einen Wettersturz. Morgens nur noch 5 Grad. Das ist ziemlich kalt für hier, 20 km vom Meer entfernt. Wir wohnen ja schließlich nicht in der Sierra Nevada. Da kann man nämlich auch im Sommer Ski fahren.

Die Kochpsychiaterin wachte jedenfalls heute morgen mit einer Eisnase auf. Da ahnte sie schon, dass es an diesem Morgen kälter ist als sonst. 15 Grad im Haus zeigte das Thermometer an. Eine Temperatur, bei der man Frau Doktor nicht wirklich freiwillig aus dem kuschelig warmen Bett bekommt.

Schneit es Mandelblüten?

Nun muss man wissen, dass die Häuser oder Wohnungen hier im Süden auf Kälte nicht unbedingt ausgerichtet sind. Zentralheizungen wie bei uns gibt es praktisch nicht.
Wenn nötig, wird mit einem Radiator oder einer fahrbaren Gasheizung geheizt.
Oder mit dem offenen Kamin. Sofern man einen hat.
Die Fußböden sind meistens aus Marmor oder Terracotta-Platten. Ist auch ganz wunderbar im Sommer, da gibt es eine schöne Kühlung im Haus. Im Winter sieht man das dann etwas anders…
Fenster und Türen sind auch nicht so isoliert wie bei uns. Richtige Doppelglasfenster wie wir sie haben sind kein Standard.
Das ganze Leben ist hier auf Wärme und Sonne und auf draußen leben ausgerichtet.
Und dann fällt das Thermometer auf 5 Grad und es fängt an leicht zu graupeln!
Zuerst dachten wir es seien die Blütenblätter der Mandelbäume, die draußen umherwirbeln, bis wir realisierten, dass es Gefrorenes war.

Buntes Gemüse gegen den Winterblues

Da standen dann zwei Kochpsychiater staunend am Fenster und  trauten ihren Augen nicht.
Und ausgerechnet an so einem Tag hatten wir uns ein leichtes Frühlingsessen mit Quark und Gemüse ausgedacht.
Aber gerade dann, wenn es draußen ungemütlich ist und die Welt grau durchs Fenster hereinschaut ist ein Teller voll buntem Gemüse ein Lichtblick.
Zusammen mit dem herrlich grünen Basilikum-Quark bringt es gute Laune. Egal was für Wetter wo ist, gell?!
Das Rezept findet ihr, wie immer, unten angehängt.

Wir wünschen euch allen eine schöne Woche und immer einen Teller voll buntem Gemüse auf dem Tisch 😉

signatur-kochpsychiater17

 

 

 

 

Weitersagen ->Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone

Ofengemüse mit Basilikum-Quark

Von Birgitt Balser Veröffentlicht: Januar 18, 2017

  • Vorschau: 2 Portionen
  • Vorbereitung: 20 Min.
  • Koch-/ Backzeit: 40-60 Min.
  • Fertig in: 60 Min.

Ein leichtes Hauptessen oder mit einem schönen Stück Fleisch oder Fisch eine sättigende Mahlzeit

Zutaten

Zubereitung

  1. Das Gemüse waschen und wenn möglich nicht schälen.
  2. Alles in größere Stücke zerteilen
  3. Thymian und Rosmarin klein hacken
  4. Kräuter, Olivenöl, Knoblauch, Ingwer, Saft und Abrieb der Zitrone und Salz im Mörser gut zerquetschen und vermengen.
  5. Gemüse mit dem Kräuteröl vermengen, so dass alles gut geölt ist.
  6. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und bei 180 Grad Heißluft 40-60 Minuten rösten. Das Gemüse sollte schön braun und weich sein.
  7. Während das Gemüse im Backofen ist, den Quark vorbereiten.
  8. Dazu den Basilikum mit den Stängeln (Aroma!) und einer kleinen Menge Quark im Mixer pürieren. Nicht zu viel Quark nehmen, denn er wird ziemlich flüssig beim mixen.
  9. Saure Sahne und restlichen Quark zum Basilikum geben, vermengen und mit Olivenöl, Salz und Pfeffer abschmecken.
  10. Dies ist ein leichtes Mittagessen für 2 Personen ohne weitere Beilage. Natürlich schmeckt dazu auch ein schönes Stück kurzgebratenes Fleisch oder Fisch.

2 Kommentare

  1. das hört sich sehr gut an….
    könnte ich direkt mal machen
    r. braun

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Seite 1 von 11