Graupen-Mangold-Tajine mit Chorizo

| Keine Kommentare

Print pagePDF pageEmail page

Graupen und Mangold sind jetzt nicht gerade das, was Herr Doktor zu seinen Lieblingsspeisen zählt. Wenn er aber die Tajine damit füllt, sieht das plötzlich ganz anders aus. Willkommen zur Sprechstunde!

Dass Herr Doktor nudelsüchtig ist, ist inzwischen bekannt.
Im Grunde ist das ja auch nicht schlimm, wäre da nicht die Kochpsychiaterin mit ihrem Faible für Getreide.

Bevor Herr Doktor seine Kochpsychiaterin kennenlernte, bestand seine Welt aus Nudeln, Nudeln und nochmals Nudeln.
Die Kochpsychiaterin hingegen war damals auf dem Getreide-Trip unterwegs.
Hardcore sozusagen: So richtig mit Körner quellen lassen und Getreidemühle.
Für den Kochpsychiater waren das  verstörende kulinarische Entgleisungen, denen er sich so oft wie möglich zu entziehen verstand.

Steter Tropfen höhlt die Pasta

Da könnte man meinen, dass eine gemeinsame Küchen-Zukunft wenig Aussichten hat.
Aber, ihr kennt ja mittlerweile die Kochpsychiaterin: Steter Tropfen höhlt die Pasta…
Auf jeden Fall musste hin und wieder die Nudel durch Getreide ersetzt werden. Damals wie heute.
Da gibt sie einfach nicht auf…

SAMSUNG CSC

Für Graupen konnte sie den Kochpsychiater mittlerweile begeistern, am Mangold dürfen beide noch arbeiten.

Seit eine Tajine im Hause ist, gestaltet sich die Sache jedoch einfacher.
Irgendwie schmecken die „Getreide-Dinger“ darin einfach besser und wenn noch eine Wurst hineinkommt, dann kann man auch einen Mangold ertragen.

Kochen und gleichzeitig am Pool relaxen

Am besten als Wurstzugabe passen spanische Chorizos oder die auch in Deutschland vielfach angebotenen Merguez.
Eine gute deutsche Bratwurst macht sich aber auch  nicht schlecht.

Eine Tajine ist eine super Sache für faule Köche, denn man kann einfach alles hineinschichten, Deckel drauf und ab in den Backofen damit.
Oder, wie wir es heute gemacht haben, auf den Gasherd.
Der Rest macht sich von alleine. Wichtig ist nur, dass man nicht mit den richtigen arabischen Gewürzen spart! Und frischer gehackter Pfefferminze!

SAMSUNG CSC

In der Zwischenzeit kann man sich an den Pool legen und relaxen oder sich um Vorspeise und Nachtisch kümmern.

Das werden wir jetzt auch machen. Also nicht Vorspeise und Nachtisch, sondern am Pool relaxen!
Euch allen da draußen eine schöne Woche, wo auch immer ihr uns lest!

Weitersagen ->Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone

Graupen-Mangold-Tajine mit Chorizo

Von Birgitt Balser Veröffentlicht: März 16, 2017

  • Vorschau: 2-4 Portionen je nach Hunger (2-4 Portionen)
  • Vorbereitung: 30 Min.
  • Koch-/ Backzeit: 30 Min.
  • Fertig in: 60 Min.

Achtung: Die Rosinen sollten am Tag vorher oder mindestens 2 Stunden vor Zubereitungsbeginn im Sherry eingelegt werden! Die Tajine muss vor Beginn gewässert werden.

Zutaten

Zubereitung

  1. Die Tajine 1 Stunde vor Beginn wässern.
  2. Die Rosinen mindestens 2 Stunden im Sherry einlegen. Am besten aber über Nacht.
  3. Mangold waschen und die Blätter von den Stielen befreien.
  4. Die Stiele in feine schräge Scheiben schneiden.
  5. Die süße Zwiebel schälen und in feine Streifen schneiden.
  6. Brühe erhitzen.
  7. Knoblauchzehe und Pepperoni fein hacken.
  8. Die Mangoldblätter grob hacken.
  9. Die Schale der Tajine langsam auf dem Gasofen erhitzen.
  10. Olivenöl darin erhitzen und die Zwiebeln und Pepperoni anbraten.
  11. Die geschnittenen Mangoldstängel dazugeben.
  12. Die ungewaschenen Graupen dazu geben und kurz mit andünsten.
  13. Sherry mit Rosinen und die Brühe dazugießen.
  14. Tajine-Gewürz und etwas Salz dazu geben.
  15. Mangoldblätter auf den Graupen verteilen.
  16. Die Chorizo auflegen.
  17. Deckel der Tajine auflegen und die kleine obere Kuhle mit Wasser füllen.
  18. Flamme ganz klein drehen.
  19. 30 Minuten (je nach Größe der Graupen) köcheln.
  20. Die feingehackten Kräuter am Schluss unter die Graupen mischen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Seite 1 von 11