Avocado-Mandelmilch

| 2 Kommentare

Print pagePDF pageEmail page

Manchmal muss es schnell gehen beim Frühstück und beim Bloggen. Dann ist eine Avocado genau richtig! Willkommen zur Sprechstunde!

Heute gibt es einen schnellen Post und ein schnelles Rezept für euch.
Draußen scheint die Sonne, da bleibt keine Zeit für den PC, gell.

Nicht, dass wir auf der Flucht wären oder so :-), aber der frühe Wurm oder so ähnlich….
Jedenfalls ist eine Avocado das Beste, was einem in die Finger kommen kann am Morgen, wenn man ganz schnell gesund frühstücken will.

Also, Avocado schälen und ab damit in den Mixer. Mandelmilch, Honig und Saft von Zitrone und Orange dazu. Cremig mixen, fertig!
Wer es etwas würziger will, gibt noch Gewürze dazu. Ingwer passt prima oder auch das Hala Kaffeegewürz von azafran.

Mit Andacht genießen und schon kann es los gehen.
Mit diesem Drink seid ihr gut gesättigt für die nächsten Stunden und gesund ist er auch noch.

Mehr gibt es dazu heute nicht zu sagen, außer: AUSPROBIEREN!
So, wir sind dann mal weg im Garten.
Euch allen eine schöne Zeit mit hoffentlich viel Sonne draußen und wenn da nicht, dann wenigstens im Herzen

 

 

 

 

 

Weitersagen ->Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone

Avocado-Mandelmilch

Von Birgitt Balser Veröffentlicht: März 9, 2017

  • Vorschau: 1 l Portionen
  • Vorbereitung: 3 Min.

Manchmal muss es schnell gehen beim Frühstück und beim Bloggen. Dann ist eine Avocado genau richtig! Willkommen zur …

Zutaten

Zubereitung

  1. Avocado schälen und in den Mixer geben.
  2. Zitrone und Orange auspressen und den Saft in den Mixer geben.
  3. Zitronenabrieb nach Geschmack dazu geben.
  4. Mit der Mandelmilch auffüllen.
  5. Honig nach Geschmack dazugeben.
  6. Solange mixen, bis eine glatte homogene Masse entstanden ist.

2 Kommentare

  1. Danke, einfach ein klasse Rezept. Super schnell und noch lecker dazu. Ich habe sogar noch eine Prise S/P rein!

    Liebe Grüße

    Anna

    • Hallo Anna, das ist ja eine gute Idee mit Salz und Pfeffer. Dann hat man ein pikantes „Frühstück“. Auch nicht schlecht.
      Liebe Grüße aus dem sonnigen Andalusien von der Kochpsychiaterin

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Seite 1 von 11