Auberginen-Zucchini-Paprika Tarte Tatin (Gastbeitrag)

| Keine Kommentare

Print pagePDF pageEmail page

Waldenbuch hat nicht nur Ritter-Sport-Schokolade oder Haka-Seife zu bieten, sondern auch drei fleißige Food-Blogger.  Zwei kennt ihr schon. Heute stellen wir euch  den Dritten vor: Wolfgang Härtel mit seinem Familienkochbuch.

Hallo Wolfgang, mach’s dir bequem auf unserer Kochpsychiater-Couch.
Was hast du uns denn leckeres mitgebracht aus deinem Familienkochbuch? Ah, eine kopfüber gebackene „Torte“. Das macht nicht’s, hier darf man sein wie man ist und backen wie man will.
Vor allem auch verkehrt herum 😉
Dann stell‘ sie uns doch einmal vor.

Hallo ihr zwei Kochpsychiater,
ich habe ein ausgesprochen leckeres und leicht herzustellendes vegetarisches Gericht mitgebracht.

Das ursprüngliche Rezept, das nur Auberginen verwendet, stammt von Tim Mälzer (Auberginen-Tarte-Tatin).
Ich behaupte, dass meine Abwandlung mit verschiedenen Gemüsearten und deren unterschiedliche Konsistenzen und Farben das Ganze noch interessanter macht.
Mit einem Glas Rosé oder Weisswein lauwarm genießen. Auch als leichte Vorspeise geeignet.

Die Backtechnik für eine Tarte Tatin ist sehr einfach.
Die Tarte wird “kopfüber” gebacken, d.h. die Form oder das Blech wird mit Backpapier ausgelegt mit den vorgegarten Gemüsestücken ausgelegt und mit einer entsprechend großen Scheibe Blätterteig belegt. Nach dem Backen wird die Tarte gestürzt und das Backpapiert entfernt.
Aubergine-Tarte

Zutaten für 4 Personen

1 verstellbares Kuchenblech, rechteckig, Größe entprechend einer ausgebreiteten Blätterteigrolle einstellen.
1 Aubergine
1 Zuccini
2-3 Tomaten
Olivenöl
Thymian, Rosmarin, Basilikum (frisch)
Knoblauchzehen nach Geschmack
5 EL Balsamico Essig, weiß
Pfeffer
Salz
Chillipulver oder -Öl
1 Rolle Blätterteig (ca.275  g)
Backpapier, etwas größer als das Kuchenblech
Ziegenfrischkäse oder geriebener Parmesan

Zubereitung

Auberginen putzen, streifig schälen und in 2 cm dicke Scheiben schneiden. Auf Küchenpapier legen und leicht salzen, nach 10 Min. wenden und auf der zweiten Seite salzen. 10 Min. ziehen lassen.

Auberginen trocken tupfen und in einer heißen Pfanne mit 3 El Öl von beiden Seiten je 1 Min. goldgelb anbraten. Zuccini und Paprika ebenfalls kurz in Olivenöl, zusammen mit Knoblauchzehen und Rosmarinzweigen anbraten. Beiseite stellen.

Tomaten in 2 cm dicke Scheiben schneiden mit 1 El Öl in einer Pfanne kurz anbraten, mit gehacktem Thymian, Salz, Pfeffer, Weißweinessig und 1 Prise Zucker würzen. Die Flüssigkeit fast vollständig einkochen lassen.

Das Kuchenblech mit dem Backpapier auslegen und zunächst etwas Thymian, Rosmarin und die vorbereiteten Tomaten auf dem Backpaier verteilen. Anschließend mit dem vorbereiteten Gemüse belegen und farblich arrangieren.

Blätterteig auseinanderrollen und auf das Gemüse legen und an den Rändern etwas eindrücken, so dass es eine geschlossenen Teigschicht ergibt. Mit einem Messer mehrmals in den Teig einstechen und im heißen Ofen bei 200 Grad (Umluft 180 Grad) auf dem Rost im unteren Ofendrittel 30- 40 Min. goldgelb backen.

Die Tarte auf ein Holzbrett stürzen und das Backpapier abziehen. Etwas abkühlen lassen, portionieren und vor dem Servieren Ziegenfrischkäse darüberzupfen oder mit Parmesan bestreuen und mit Basilikumblättern garnieren. Fertig!

Also, das klingt doch super lecker, Wolfgang!
Vielen Dank für deinen tollen Beitrag hier.

Dann mal alle ran an die verkehrt herum gebackene Tarte.
Signatur-Kochpsychiater

Weitersagen ->Share on Google+Share on FacebookTweet about this on TwitterPin on PinterestEmail this to someone

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Seite 1 von 11